kinder1.jpg

Für Eltern und Lehrer

Alle Schüler und Schülerinnen von zehn bis dreizehn Jahren können am LESESOMMER teilnehmen.

Bibliotheken bewerben die Lesesommeraktion gezielt an den Schulen. Die Schüler melden sich vor - oder noch in den Ferien in ihrer Bibliothek zur Teilnahme an.

 

Mit Lesepass und Bewertungskarte ausgestattet lesen sie während der Sommerferien mindestens zwei Bücher aus der Bibliothek (sind mit einem Aufkleber gekennzeichnet). Die Lektüre der zurückgebrachten Bücher wird vom Bibliothekspersonal geprüft und bestätigt. Am Ende der Sommerferien erhalten die Schüler ein Zertifikat.

Nach den Ferien legen sie das Zertifikat ihren Deutschlehrern vor, die diese Leseleistung in angemessener Form in den Unterricht einbeziehen und auch auf dem nächsten Zeugnis anerkennen können.

Eine optimale Verbindung von Leseförderung, Spaß und Aktion gewährleistet für alle Teilnehmenden eine gelungene Durchführung. Durch die Vergabe von Zertifikaten ergibt sich eine sinnvolle Verknüpfung von gelesener Lektüre in den Sommerferien und Einbindung der Leseerfahrungen in den Unterricht. Die mögliche Eintragung der Beteiligung am Lesesommer in das Schulzeugnis motiviert die Schüler und Schülerinnen zusätzlich. Die Nachhaltigkeit des Projekts wird durch die jährliche Wiederholung für alle Beteiligten angestrebt.